03.jpg

Kurz vor dem örtlichen Lockdown fand nach zwei Jahren wieder eine zentrale DAN-Prüfung beim CKKS Traunreut statt. Als Prüfer fungierten Erich Bilska, 6. DAN, Vizepräsident des Bayerischen Karate Bundes und Stilrichtungsreferent Koshinkan Bayern und Richard Schalch, 6. DAN, Bezirksvorsitzender des Karateverbandes Oberbayern.

Insgesamt traten zu dieser Schwarzgurtprüfung 10 Prüflinge aus dem südlichen Oberbayern an. Unter ihnen waren auch drei Kampfsportler vom ASV Strub. Sie bereiteten sich zwei Jahre lang intensiv mit bis zu 5 Karatetrainingseinheiten pro Woche auf die schwierige Meisterprüfung vor.

Die dreistündige Prüfung beinhaltete Kihon (Grundschulkombinationen), 2-3 Katas (Form), Bunkai (Kata in Anwendung), Jyu-Ippon-Kumite (Partnerkampfübungen) und SV (Selbstverteidigung).

Bestanden haben vom ASV Strub in der Stilrichtung Koshinkan Andreas Carl zum 1. DAN, Martin Moog zum 3. DAN und der Abteilungsleiter und Haupttrainer Uli Hölzl zum hohen 5. DAN.

Hohe Gürtelprüfung beim ASV Strub Karate.

Nach langer Vorbereitungszeit stellten sich bei der letzten und schwierigsten Kyuprüfung diesen Jahres insgesamt 6 Prüflinge der Koshinkan Prüfungskommision. Die Prüfung bestand aus den Teilen Kihon (Grundschule), Kata (Form), Bunkai (Kata in Anwendung), Jyu-Ippon-Kumite (Partnerkampfübungen) und Kumite (Freikampf). Trainer und Prüfer Alexander Hölzl und Uli Hölzl waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Zum 1. Kyu (dritter Braun-Gurt) haben bestanden: Rebecca Anfang, Antonia Lagler, Korbinian Mittner, Luisa Nusser, Tabea Prechtl und Cecilia Senoner.

 

Die Gürtelprüfung zum 6. Kyu (Grün-Gurt) haben bestanden:

Franzi Anfang, Jonas Billig, Laura Bründl, Anita Burghartswieser, Bruno Dademasch, Lilli Fridrich, Hanna Graubmann, Michi Kappelmeier, Henrike Lehmann, Steven Schalla, Janine Stanger und Nimrod Szöke.

 

Zum Seitenanfang